Zwergseidenhühner artgerecht halten

Zwergseidenhühner artgerecht halten

petcenter.ch-Teammitglied Saskia liebäugelte jahrelang mit den knuffigen kleinen Zwergseidenhühnern und hat sich mit der Adoption von zwei dieser Hühner vor einigen Monaten einen grossen Wunsch erfüllt. Im Blog erläutert sie, was es über die Zwergseidenhühner zu wissen gilt und wie diese artgerecht gehalten werden.

Steckbrief

  • Herkunft: Ostasien, in der Literatur seit fast 700 Jahren nachweisbar
  • Farben: weiss, schwarz, blau, perlgrau, gelb, rot, gesperbert, wildfarbig, silber-wildfarbig, weiss schwarz-gefleckt, jeweils auch mit Bart
  • Grösse: Hahn: 1,4 bis 1,7 kg – Henne: 1,1 bis 1,4 kg
  • Lebenserwartung: ca. 5 Jahre
  • Legeleistung und Eiergewicht: ca. 80 Eier pro Jahr à 40g

Besonderheiten

Die Zwergseidenhühner sind für ihre fünf Zehen und die schwarzblaue Haut bekannt. Ihre Federn sind fellartig und ausgefranst. Das liegt daran, dass den Konturfedern die Hakenstrahlen an den Nebenästen fehlen, die die Federn normalerweise verbinden. Ausserdem haben die Federn der Seidenhühner einen weichen Schaft. Daher sind sie flugunfähig und für niedrig eingezäunte Gehege geeignet. Auch ist das Fleisch und Blut der knuffigen Seidenhühner komplett schwarz. Seidenhühner werden nicht als Nutztier gehalten, sondern sind reine Liebhabertiere, welche ihren Besitzern grosse Freude bereiten.

Bereits Marco Polo berichtete nach seinen Reisen von katzenhaarigen, hundeähnlichen Hühnern, welche den Besitzern nachgelaufen sind. Ausserdem wurden Seidenhühner im Mittelalter auf den Märkten als Besonderheit aus einer Kreuzung von Kaninchen und Huhn oder Katze und Huhn angeboten.

Haltung

Für Rassen unter 2kg Körpergewicht ist eine Mindestfläche von 1m2 vorgeschrieben. Zusätzlich gehört eine gut strukturierte Auslauffläche von min. 20m2 dazu. Wichtig ist, dass der Stall und der «Wintergarten» gedeckt und vor Zugluft geschützt sind. Die Fellstruktur der Zwergseidenhühner verträgt keinerlei Wasser oder Matsch. Das ganze Gehege muss gut vor Fressfeinden gesichert sein, da die Hühner nur etwa taubengross sind, und deshalb von vielen Jägern als leichte Beute angesehen werden. Wichtig ist zudem, dass mindestens 20% der Stallfläche mit geeignetem Einstreu zum Staubbaden eingestreut ist, sofern die Hühner nicht auf Naturboden gehalten werden.

Im Garten können die kleinen Federkugeln gut frei gelassen werden. Auf Grund ihrer Federstruktur sind die Hühner nahezu flugunfähig. Und da sie schnell sehr zahm werden, bleiben die Tierchen in der bekannten Umgebung.

Ganz wichtig ist noch zu erwähnen, dass die Geflügelhaltung IMMER meldepflichtig ist (Registrierung (Art. 19a TSV). Die Haltung von Geflügel (auch Hobbyhaltungen) muss bei einer kantonalen Koordinationsstelle registriert werden.

Der Stall

Im Stall benötigen Sie mindestens zwei auf verschiedenen Ebenen angebrachte Sitzstangen und ein Legenest pro fünf Tiere. Der Stall muss gut durchlüftet sein, um ein gutes Stallklima zu gewährleisten. Der Stall darf mit max. 5 Lux beleuchtet werden.

Die Fütterung

Zwergseidenhühner sind sogenannte Allesfresser. Sie ernähren sich sowohl von pflanzlichen als auch von tierischen Bestandteilen. Um die Gesunderhaltung der Tiere zu gewährleisten, ist eine ausgewogene naturnahe Ernährung empfehlenswert. Dazu gehört ein gut strukturierter Auslauf, in dem die Hühner schon einen Teil ihrer täglichen Nahrungsration selber finden. Sie sind die meiste Zeit des Tages mit der Futtersuche beschäftigt und entdecken dabei proteinreiches Futter wie Insekten, Würmer oder Schnecken. Ist im Auslauf auch eine Wiese vorhanden, werden auch die Spitzen des Grases sehr gerne gefressen.

Daneben sollte der Halter aber noch zusätzlich auf seine Hühner abgestimmtes Futter anbieten. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Legehennenalleinfutter, Schrotfutter / Körnerfutter, Legemehl / Legekorn, Weichfutter, Grünfutter, Obst und Muschelkalk. Achte beim Grünfutter darauf, dass alles mundgerecht geraspelt ist. Wenn die Hühnchen zu langes Gras, Salat oder Heu fressen droht eine Kropfverstopfung.

Mein persönliches Fazit

Ich habe mich schon vor langem in die knuffigen kleinen Zwergseidenhühner verliebt, habe jedoch lange mit der Geflügelhaltung gehadert, da es ja doch ziemlich viel Arbeit ist. Man kann die Hühner aber sehr gut in den Alltag integrieren. Die tägliche Arbeit beschränkt sich auf das Füttern, Wasserwechseln, Beobachten (😉) und Eiersammeln. Bei meinem kleinen Zoo zu Hause spielen da 10min mehr keine Rolle. Ein bis zwei Mal pro Woche muss der Stall und der Wintergarten komplett gereinigt und neu eingestreut werden. Das ist ein Zeitaufwand von knapp einer Stunde. Kindern kann man die mithilfe bei der Stallhygiene schnell schmackhaft machen, denn die zutraulichen Seidenhühner erfreuen einem auch hier mit ihrer Neugier und Zutraulichkeit. Bevor man sich Hühner in den Garten holt muss man sich aber durchaus bewusst sein, dass es über sicher 5 Jahre eine grosse Verantwortung ist, welche man artgerecht Halten und Beschäftigen muss.

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Fotos: © Petcenter.ch AG 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.