Das Auto, die Hitzefalle für Hunde

Das Auto, die Hitzefalle für Hunde

Vielen Hundebesitzerinnen und -besitzer ist bekannt, dass der Hund bei Hitze nicht im Auto gelassen werden soll. Was aber viele unterschätzen ist, dass die Aussentemperatur nicht einmal sehr hoch sein muss, damit das Auto zur Hitzefalle für den Hund wird. Wir zeigen dir, ab welcher Temperatur du mit einer Gefahr rechnen musst, welches die Alarmzeichen eines Hundes bezüglich Überhitzung sind und wie du in einer Notsituation handeln kannst.

Bereits an warmen Frühlingstagen kann ein Auto, welches in der Sonne steht, in kurzer Zeit eine sehr hohe Innentemperatur erreichen und zur Hitzefalle werden. So können angenehme 20 Grad Aussentemperatur nach nur 30 Minuten eine Innentemperatur im Auto von 36 Grad erreichen. Sommerliche 28 Grad erreichen nach einer halben Stunde im Auto bereits 44 Grad.

Todesfalle Auto: Schon fünf Minuten Hitze sind für Hunde oft tödlich - 20  Minuten
Tabelle zur Hitzeentwicklung im Auto
Quelle / Copyright: Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz

Anzeichen einer Überhitzung bei Hunden

Während der menschliche Körper mittels Schweisstropfen die Hitze ausgleicht, können Hunde die überschüssige Körperwärme nur mit schneller Atmung über ihre grosse Zunge abgeben, so entsteht das Hecheln. Alarmzeichen für zu hohe Hitze für den Hund sind:

  • Herumspringen im Fahrzeug
  • Verstärktes Hecheln
  • Jaulen oder Winseln
  • Bewusstlosigkeit

Falls du dies bei einem Hund in einem Auto beobachtest, ist sofortiges Handeln verlangt! Das Tier muss aus der Hitzefalle gerettet werden.

Verhalten bei einer Notsituation

  1. Hundehalter finden: Versuche als erstes den Hundehalter zu finden.
  2. Polizei anrufen: Ist der Hundehalter nicht auffindbar, alarmiere die Polizei. Das Zurücklassen eines Hundes im überhitzten Auto ist Tierquälerei und somit strafbar.
  3. Autoscheibe einschlagen: Wenn du siehst, dass der Hund sich bereits in sehr schlechtem Zustand befindet und die Hilfe der Polizei zu spät kommt, darfst du die Scheibe einschlagen. Solange du am Auto keine weiteren Schäden verursachst und der Hund nur so gerettet werden kann, hast du rechtlich nichts zu befürchten.
  4. Schattenplatz suchen: Lege den Hund in den Schatten. Befeuchte seinen Körper, Beine und die Mundhöhle mit kaltem Wasser. Die weitere Behandlung sollte ein Tierarzt übernehmen.

Vergiss bitte nicht…

  • Schon bei warmen Temperaturen solltest du deinen Hund nicht im Auto lassen – auch nicht für kurze Zeit.
  • Wenn du das Auto am Schatten parkierst, wird dieser wandern und bietet somit keinen Schutz mehr.
  • Auch einen Napf mit Wasser oder ein offenes Fenster helfen deinem Hund nicht vor einer Überhitzung.

Damit du aber trotzdem etwas gegen die Hitze im Sommer tun kannst, haben wir dir hier die richtigen Utensilien:

  • Beispielsweise ist das Alunetz ein sehr beliebter Begleiter an heissen Sommertagen. Denn auch wenn du dein Vierbeiner nicht im Auto lässt, wird das Innere des Fahrzeuges sehr warm. Durch die erstklassige Qualität des Netzes ist es in der Lage, bis zu 80% des Sonnenlichts zu reflektieren. Mittels beispielsweise Magneten oder Klemmösen kannst du das Schattennetz am Auto befestigen.
  • Bei sehr kurzem Aufenthalt und 100% schattigem Platz, oder tieferen Temperaturen, sorgt ein Heckbelüfter für genügend Frischluft.
Alunetz fürs Auto, in diversen Grössen erhältlich.

Die Hitze ist eine Gefahr. Nun kannst du aber mit unseren Tipps den Sommer in vollen Zügen geniessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.