So findest du den passenden Maulkorb

So findest du den passenden Maulkorb

In etlichen Situationen ist ein Maulkorb für deinen Hund äusserst sinnvoll oder gar ein Muss. Wie verraten dir, welche das sind. Zudem geben wir dir Tipps, was du beim Finden des richtigen Maulkorb-Modells alles zu beachten hast, wie du die passende Grösse findest und wie du deinem Hund den Maulkorb antrainierst. 

Die Gründe warum ein Hund einen Maulkorb trägt, können sehr vielfältig sein, sprich nicht nur ein „böser“ Hund trägt einen Maulkorb:

  • Gesetzliche Vorschriften: 
    • Je nach Kanton werden in der Schweiz sogenannte „Listenhunde“ geführt, deren Haltung je nach Kanton unterschiedlich sind. Unter anderem kann es sein, dass dieser einen Maulkorb tragen muss.
    • Auch „auffällige“ Hunde können nach einer Abklärung einen Maulkorb als Pflicht auferlegt bekommen.
    • Einige Länder haben rassenspezifische oder ortsspezifische Maulkorbtragepflicht zB. auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln usw. Da jedes Land und zum Teil auch unterschiedliche Regionen/Kantone andere Auflagen haben, empfehlen wir dir, dich frühzeitig zu informieren.
  • Fressschutz: Ein Maulkorb kann vor einer unerwünschten Futteraufnahme schützen, zB. Giftköder oder bei Allergien.
  • Schmerzen: Ein Hund, der Schmerzen durch einen Unfall oder eine Krankheit hat, kann zubeissen. Mit einem Maulkorb kannst du in einem solchen Fall dich selbst sowie den Helfer (zB. Tierarzt) schützen.
  • Bedrängen: Wird der Hund in seiner Wohlfühldistanz bedrängt, kann er unter Umständen mit beissen reagieren. zB. in einem gut gefüllten Bus. Schütze deinen Hund und deine Mitmenschen.
  • Training: Ein Maulkorb gibt im Training die Möglichkeit an Auslösern zu arbeiten, ohne dass eine Verletzungsgefahr besteht.
  • Arbeit: Je nach Einsatz/Arbeit werden zB. im Polizei- oder Militärdienst Maulkörbe getragen.

Maulkorb tragen heisst Schutz für Mensch und Hund

Wenn du dir die oben erwähnten Gründe vor Augen führst wird klar, dass es für jeden Hund sinnvoll ist, einen passenden Maulkorb zu besitzen und das Tragen positiv aufzubauen. Auch ist es nützlich, frühzeitig mit dem Training zu beginnen, damit es bei Bedarf schon gelernt ist.

Wie finde ich das passende Maulkorb-Modell?

Generell sollte ein Maulkorb ein Zubeissen verhindern, aber auch folgendes ist bei der Wahl zu beachten:

  • Hecheln muss für deinen Hund auch mit Maulkorb möglich sein.
  • keine scharfen Kanten
  • einen einfachen Verschluss
  • Der Maulkorb soll locker auf der Schnauze und nicht zu nahe am Auge liegen.
  • Der Maulkorb soll nicht vom Fang rutschen oder ausgezogen werden können – Hunde sind da oft recht kreativ.
  • leichtes Gewicht
  • Der Maulkorb soll gut zu reinigen sein.

Hinweis: Nylon-Maulkörbe/Schlaufen (ausgenommen sind spezielle Giftköder-Maulkörbe) sind nicht zum Dauereinsatz gedacht, sondern zB. bei einem kurzen Besuch beim Tierarzt, da die Möglichkeit des Hächelns nicht gewährleistet ist.

Wie messe ich die Schnauze meines Hundes aus?

Damit du nicht nur das passende Maulkorb-Modell findest, sondern auch die passende Grösse, hier Tipps zum korrekten Ausmessen deines Hundes. Beim Messen ist ein formbares Messband hilfreich, welches zB. bei den Nähartikeln zu finden ist. Alternativ nimmst du eine Schnur und legst diese dann neben den Meter, um das Mass zu finden.

Tendenziell empfehle wir dir, dass der Maulkorb lieber etwas zu gross als zu eng ist.

Wie trainiere ich das Maulkorbtragen an?

Wenn du den passenden Maulkorb in der richtigen Grösse gefunden hast, geht es ans Maulkorbtraining. Dafür benötigst du viele Goodies, Zeit, Ruhe und Geduld:

  • Schritt 1: Lasse deinen Hund erst einmal am Maulkorb schnuppern.
  • Schritt 2: Halte deinem Hund den Maulkorb hin (auf Kopfhöhe des Hundes) und stecke mit der anderen Hand ein Goodie ins Innere des Korbes. Wenn dein Hund nun seine Nase rein schiebt, um sich das Goodie zu holen, hat er ein gutes Erlebnis und eine sofortige Belohnung. Wiederhole diese Übung mehrmals und nimm dir genügend Zeit.
  • Schritt 3: Nun den Hund länger im Korb „halten“, indem du das Goodie nur vorne am Maulkorb hälst. Der Hund soll erst an das Goodie kommen, wenn er länger im Maulkorb bleibt. Wiederhole auch diesen Schritt mehrmals und verlängere die Zeiten der Verweildauer im Maulkorb.
  • Schritt 4: Ziehe nun deinem Hund den Maulkorb an ohne diesen zu schliessen.
  • Schritt 5: Schliesse den Maulkorb erst mal im gewohnten Umfeld. Klappt dies problemlos, kannst du es auch unterwegs versuchen.

Das Maulkorbtraining kann je nach Hund, Ausbildungsstand und Vertrauen relativ schnell gehen oder aber mehrere Tage dauern. Lass deinem Hund die nötige Zeit und leg immer wieder Pausen ein.

Bildmaterial: © petcenter.ch. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.