Ein Welpe zieht ein: Tipps zur Erstausstattung (2/2)

Ein Welpe zieht ein: Tipps zur Erstausstattung (2/2)

Letzte Woche haben wir dir gezeigt, was du für Zuhause und Unterwegs alles besorgen musst, damit sich dein Welpe von Tag 1 an bei dir wohl fühlt. Heute schauen wir uns an, was es für die Hundeausbildung so alles braucht und was du dringend organisieren musst, bevor dein Welpe einzieht. 

Alles für die Ausbildung deines Hundes

Wenn es darum geht, deinen Hund zu erziehen, gibt es einige Utensilien, die ganz zu Anfang schon nützlich sind. Betreffend passender Ausbildungsmethode für dich und deinen Hund lässt du dich am besten von einem guten Hundetrainer beraten:

  • Schleppleine
  • Clicker
  • Pfeife
  • Futterbeutel 
  • Goodietasche, um die Goodies mitzunehmen. Alternativ ist auch eine Hündelerweste eine Variante. Dort finden alle nötigen Gegenstände wie Leine, Kotbeutel, Spielzeug, Goodies, Clicker, Futterbeutel, etc. Platz
  • evtl. Maulkorb: Eine frühe Angewöhnung kann sich später bezahlt machen, denn in einigen Ländern herrscht in der „Öffentlichkeit“ Maulkorbpflicht. Auch in anderen Situationen, z.B. beim Tierarzt, kann ein Maulkorb sinnvoll sein.

Wenn du sehr aktiv bist und viel unterwegs sein wirst, kann der Welpe das Laufpensum meist nicht mitmachen. Bewährt hat sich bei uns ein Veloanhänger für Hunde mit „Joggingumbausatz“. So kannst du deinen Welpen auch auf längeren Runden mitnehmen.  Alternativ klappt es auch mit einem Rucksack für kleine Hunde.

via giphy.com

Was es alles vorher abzuklären gilt

Neben dem Besorgen von diversen Sachen, gibt es auch so einiges abzuklären, bevor du für einen Welpen bereit bist:

  • Kläre mit dem Wohneigentümer bzw. deinem Vermieter, ob Hundehaltung erlaubt ist und lass dir dies schriftlich bestätigen. Je nach Wohnkanton gibt es verschiedene Rasselisten, welche du beachten musst.
  • Informiere dich online und mithilfe von Büchern über die „Welpenhaltung“, z.B. Unser Welpe oder Welpen-Spiele-Box.
  • Suche frühzeitig eine passende Welpenschule und melde deinen Hund an.
  • Suche einen Tierarzt für die Folgeimpfungen oder falls deinem Hund gesundheitlich einmal was fehlen sollte.
  • Bringe dem Hundezüchter ca. 2 Wochen vor dem Einzug eine Decke oder ein Frottiertuch vorbei, damit du dieses wieder mitnehmen kannst, sobald der Welpe dann bei dir einzieht. So hat der Welpe den vertrauten Geruch bei sich, was ihm enorm bei der Eingewöhnung helfen wird.
  • Melde deinen Ersthund auf der Wohngemeinde an.
  • Kaufe Sachen wie das Hundegeschirr, das Hundebett etc. schon früh genug für die Endgrösse des Hundes, da dieser je nach Rasse bereits mit einem halben Jahr fast ausgewachsen sein kann.

Dann wünschen wir dir viel Spass mit deinem neuen Welpen. Und solltest du Hilfe benötigen oder Fragen haben, helfen wir dir gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.